Der Zoo, die Menschen, der Verein

 

Es ist schön, dass du dich für den Kobelt Zoo interessierst! Seit Jahren engagieren wir uns mit all unseren Möglichkeiten für diesen wunderbaren Verein und um diesen aufrecht zu erhalten. Für viele von uns ist dieser Einsatz ein Teil der Lebensaufgabe geworden. Auf dieser Seite erhältst du einen Einblick hinter die Kulissen.

An dieser Stelle machen wir einen Zeitsprung in das Jahr 1991, in welchem die Wilhelm Kobelt Anlage ihr 75-jährigen Bestehen feierte. Seit dieser Zeit wurde es fast schon zur Tradition, die Eröffnung der Anlage eines jeden Jahres am 01. Mai mit einem großen Fest zu feiern.

Die Geschichte des Kobelt Zoos

Alles begann damit, dass vor 164 Jahren in Alsfeld, dass dortige Pfarrerehepaar Kobelt am 20. Februar 1840 eine Sohn gebar, den sie auf den Namen Wilhelm tauften.

Schon als Kind interessierte er sich für die Natur. Nach bestandenem Abitur studierte er in Gießen Medizin und kam im Jahre 1869 als erster Arzt nach Schwanheim, dass zur damaligen Zeit etwa 2000 Einwohner zählte. Er kümmerte sich nicht nur um seine Praxis, sondern auch um die Rechte der Arbeiterklasse und um die sozial Schwachen. Er wurde deshalb abwertend der „Rote Doktor“ genannt.
Sein Hobby war jedoch seine naturwissenschaftlichen Studien und die Erforschung der heimatlichen Geschichte.
Im Jahre 1869 übernahm er den Vorsitz des Höchster Fortbildungsvereins und gründete etwas später auch in Schwanheim einen Arbeiterfortbildungsverein. Nach etwa 12 Jahren beendete Dr. Kobelt seine ärztliche Tätigkeit und widmete sich statt dessen seinen Naturforschungen. Im Jahre 1905 wurde ihm durch die Senckenberg Gesellschaft der Titel „Professor“ verliehen.


Am 26.03.1916 verstarb Prof. Dr. Wilhelm Kobelt im alter von 76 Jahren. In diesem Jahr war es dann auch soweit, dass zahlreiche seiner Freunde sich zusammenschlossen und den Verein „Biologische Gesellschaft Prof. Dr. Wilhelm Kobelt“ gründeten. Ab diesem Zeitpunkt begann die Geschichte der Gesellschaft, also vor fast 100 Jahren.
Aus dem Archiv des Forstamtes wurde ersichtlich, dass damals für einen kleinen Teil der heutigen Anlage ein Pachtvertrag ab 01.10.1920 abgeschlossen wurde. Das heißt, der Verein musste ab diesem Zeitpunkt „Miete“ zahlen.


In den Jahren davor wurde ihr Tun wohlwollend geduldet. Durch die Nachkriegseinwirkungen blieb jedoch nichts mehr übrig, außer einer zerschlagenen Felsgrotte und einem umgestürzten Denkmal.Ab dem Jahre 1949 begann der Wiederaufbau der Anlage. Zusammen mit den Höchster Aquarianern wurde aus der Biologischen Gesellschaft die Aquarien- und Terrarienfreunde Schwanheim und Höchst gegründet. Nach der Trennung der Höchster Aquarianer von dem Schwanheimer Bruderverein wurde der Name „Biologische Gesellschaft Prof. Dr. Wilhelm Kobelt“ gewählt und ab 1954 ins Vereinsregister eingetragen.

Die Tiere

Rund 300 Tiere leben bei uns. Tafeln informieren über Verbreitung und Lebensräume sowie Nahrung, Maße und Höchstalter der Tiere. Es gibt viel zu entdecken! Der Kobelt-Zoo liegt am Rande des Schwanheimer Waldes und ist ein Paradies für Mensch und Tier. Auf ca. 1,7 Hektar meckern unüberhörbar die Ziegen, holen sich die Ponys und Esel ihre Streicheleinheiten. Die Meerschweinchen, Hasen und Chinchillas strecken neugierig ihre Nasen hervor. Tapsige Waschbären und Affen wollen beim spielen beobachtet werden.Auch kriechen bei uns die verschiedensten Arten von Schlangen sowie Leguane durch ihre Terrarien und die Uhu´s ziehen in Ihrer Voliere ihre Runden. Unsere Bennett-Känguruhs verstecken sich hiner den Bäumen und die Nasenbären treiben Unfug. Bei den Zwermangusten möchte man gar nicht mehr weggehen, so schön ist es das durchorganisierte Familienleben zu verfolgen. Das sind aber noch lange nicht alle Tiere, die wir bei uns beherbergen.
Es zwitschern Sittiche und Kanarienvögel, dort kreischen Papageien. Königsglanz- und Goldfasane machen ihren Namen alle Ehre. Gänse und Enten sowie Prachtglanzstare aus dem tropischen Afrika sind ebenso zu bewundern wie die aus den USA stammenden Rotwangenschmuckschildkröten. Mit etwas Glück breitet ein Uhu seine stattlichen Flügel aus, die Spannweite kann bis zu 1,70 Meter betragen. Mini, aber oho: Die neben den Falabellas kleinsten Nutzpferde der Welt leben auch im Kobelt-Zoo. Die maximal 87 Zentimeter großen Miniatur-Shetlandponys erobern mit ihrem kuscheligen Aussehen schnell Kinderherzen. In den Terrarien tapsen und kriechen verschiedene Arten von Leguanen und Schlangen.

Die Menschen

Wir, das sind ca. 10 aktive Mitglieder und  freiwillige Helfer, die uns samstags zur Hand gehen, kümmern uns um alles, was an Arbeit im Kobelt-Zoo anfällt. Das reicht von Reparaturarbeiten bis hin zu verschiedenen Diensten, die während des Sommers in der Anlage bewältigt werden müssen. Wie z. B. Kaffeebuden- und Schließdienst usw. In erster Linie aber ist es unsere Aufgabe, uns um die Tiere zu kümmern. Und das steht bei uns an erster Stelle.Wir sind für jede helfende Hand dankbar! Erfahre hier, wie auch du mitmachen kannst!

Das sind wir

Der Verein

Finanziert wird die Unterhaltung der Anlage und das Futter für die Tiere durch die Mitgliedsbeiträge (10 aktive und 80 passive Mitglieder), durch Spenden, Kaffee- und Kuchenverkauf und Feste, die wir regelmäßig in der Anlage durchführen. So beginnt unsere Saison jedes Jahr am 01. Mai mit einem riesigen Eröffnungsfest, gefolgt von einem Kinder- und Abschlussfest sowie Halloween im Zoo. Auch an dem Schrimpegassefest, im Ortskern von Schwanheim, dass alle zwei Jahre stattfindet, sind wir dabei.

Mitmachen

Hast auch du Lust und Zeit uns ehrenamtlich zu unterstützen?
Kannst du dir vorstellen ein bis zweimal die Woche, oder mehr, oder am Wochenende bei uns mitzuhelfen und bist du mindestens 20 Jahre alt?
Es gibt viele Möglichkeiten bei uns mitzumachen! Wir freuen uns über jeden fleißigen Helfer!

Erfahre mehr

Spenden/ Sponsor werden

Kobelt Zoo Schwanheim
Ges. Prof. Dr. Kobelt e.V.

Spenden-Konto: Volksbank Griesheim ,
IBAN: DE85 5019 0400 0000 492809
BIC:GENODE51FGH

Mehr Infos zu Spenden und Sponsoren

 

Kontakt

Besucheradresse

Schwanheimer Bahnstr. 5
60529 Frankfurt am Main

Telefon: 069 35353047
kobelt-zoo@web.de

Geschäftsadresse

Kobelt- Zoo ( Ges. Prof. Dr. W. Kobelt e.V.)
Geschäfsführerin: Elke Diefenhardt
Schrimpegasse 9
60529 Frankfurt am Main